Sie sind hier: Startseite / Terminübersicht / Tag der Verkehrssicherheit
Freitag, 30. September 2022

Rückblick

Danke für die Beteiligung

Tag der Verkehrssicherheit Göppingen

Ein KTW, Puppen und brütende Hitze auf dem Markplatz in Göppingen.

Am Samstag konnte man in Göppingen auf dem Markplatz einige Puppen auf dem Asphalt liegen sehen. Beim Tag der Verkehrssicherheit nutzten die drei Organisationen, ASB (Arbeitersamariter Bund, Baden Württemberg e.V.  Region Alb/Stauferland), die Johanniter Ostwürttemberg und die Kreisverkehrswacht Göppingen Puppen um auf das Thema rund um die Verkehrssicherheit aufmerksam zu machen.

Mitten auf dem Markplatz lag eine Kinderpuppe vor dem Kindergartenmobil der Kreisverkehrswacht. Daneben ein gebrochener Fahrradhelm. Beides stellte eine Unfallsituation dar.

Gleich daneben der KTW (Krankentransportwagen) des ASB, in welchem die Kinder sich im Innern von den Rettungssanitätern alle Details zeigen lassen konnten und diese auch mit Fragen überhäuft haben. Der Infostand des ASB rundete diesen Themenbereich ab. Neben der Kinderunfallsituation machte die Kreisverkehrswacht mit Flaschen alkoholischer Getränke und Spritzen auf die Gefahren durch bzw. mit Alkohol und Drogen im Straßenverkehr aufmerksam. Dem Themenbereich vor gestellt war ein Holzkreuz mit dem Spruch „Ich nie?“ und einer sportlichen Felge mit einigen Unfallecken. Rund um den Info-Anhänger der KVW Göppingen konnten sich die Jüngsten mit dem Kinderreaktionsspiel spielerisch der Verkehrssituation „Zebrastreifen“ stellen. Mit dem Reaktionstestgerät erfuhr so mancher Verkehrsteilnehmer, dass er mit dem Sicherheitsabstand oft etwas leichtsinnig umgeht. Die 360° VR-Brille zeigte dem Betrachter mit einem Rundumblick eine Fahrradfahrt mit Gefahren auf. Dies nicht nur aus der Sicht des Radfahrers sondern auch aus der Blickrichtung des Fahrzeugführers. Rund um den Infostand der Johanniter konnte der Besucher an den Übungspuppen die richtige Anwendung von Erste Hilfe Maßnahmen zeigen lassen. Abnehmen des Helmes nach einem Motorradunfalls oder die richtige Beatmung bei den Wiederbelebungsmaßnahmen. Am Infostand konnten sich Besucher Unfalldarstellungen auf die Haut schminken lassen. So hat manch einer der Besucher beim Nachhause kommen seinen Angehörigen einen Schock verpasst. Alles was am Samstag auf der Neuen Mitte gezeigt wurde, war der Beitrag von Göppingen zum deutschlandweiten Tag der Verkehrssicherheit welcher jedes Jahr am 3. Samstag im Juni unter der Schirmherrschaft des DVR (Deutscher Verkehrssicherheitsrats) veranstaltet wird. Ein Beitrag zur Verringerung der Unfallzahlen unter dem Schlagwort „Jeder Unfall ist einer zu viel!“. Ein Unfall ist kein Zufall.

Unfall ist das Ergebnis von Unachtsamkeit, Leichtsinn, Ablenkung und eigensinnigem Handeln.

Rücksicht, Vorsicht und Weitsicht sind Schlagworte für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.